Suche
Close this search box.

5G Broadcast: Studie belegt hohes Verbraucherinteresse

FKTG-Journal

Eine aktuelle Studie zeigt ein hohes Interesse an 5G Broadcast. Bereits heute konsumierten 12 Prozent der Befragten klassische Fernsehprogramme täglich außer Haus. Es sei zu erwarten, dass mit 5G Broadcast diese Nutzung deutlich ansteigen werde, heißt es in einer Veröffentlichung von Media Broadcast. Laut der Studie können sich zwei Drittel der Befragten 5G Broadcast im Sinne von „Fernsehen To Go“ gut als Alternative zum Streaming über das Internet vorstellen. Konkret in Bezug auf Formate, die unterwegs genutzt werden könnten, ist das Interesse an der Nutzung von linearen Fernsehinhalten am stärksten ausgeprägt.

 


Rund zwei Drittel der Befragten interessieren sich für „Fernsehen To Go“ (Quelle: Kantar / Media Broadcast)

 

Zwei Drittel der Befragten sind an 5G Broadcast als „Fernsehen To Go“ interessiert, 36 Prozent geben sogar an, sehr interessiert zu sein. Dabei sind die Nutzung ohne Mobilfunknetz oder WLAN, die stabile Übertragung ohne Überlastung des Netzes, die fehlende Notwendigkeit von Zusatzequipment sowie die günstige Nutzung ohne Verbrauch von Datenvolumen die relevantesten Features.

5G Broadcast belastet nicht das Datenvolumen des Mobilfunkkunden. Deshalb geben 68 Prozent der Nutzungsinteressierten an, unterwegs über diesen neuen Empfangsweg häufiger Live-Fernsehinhalte, also lineares TV, konsumieren zu wollen, 28 Prozent würden dies sogar deutlich häufiger tun. In Bezug auf konkrete Inhalte ist das Interesse an klassischem Fernsehen am höchsten. 61 Prozent der Studienteilnehmenden mit Nutzungsinteresse an 5G Broadcast würden lineare Fernsehprogramme der öffentlich-rechtlichen und privaten Anbieter nutzen.

Weitere Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Nutzung von 5G Broadcast am ehesten in typischen Alltagssituationen von Interesse ist. Vor allem während Wartezeiten an Bahnhöfen, Flughäfen oder beim Arzt (58 Prozent), unterwegs mit Bus oder Bahn (52 Prozent) oder in Parks oder anderen öffentlichen Plätzen (37 Prozent) können sich die 5G Broadcast Nutzungsinteressierten die Nutzung von „Fernsehen To-Go“ vorstellen.

 


Den Zugriff auf Live-Inhalte des linearen Fernsehens kann sich ein großer Teil der Befragten vorstellen (Quelle: Kantar / Media Broadcast)

 

„Die Studie bestärkt uns, dass wir mit 5G Broadcast als neuem Verbreitungsweg für Rundfunk auf dem richtigen Weg sind”, so Francie Petrick, Geschäftsführerin der Media Broadcast.  „Mit unserem 5G Broadcast Pilot in Halle (Saale) bieten wir jetzt allen Interessierten die Gelegenheit, die Zukunftstechnologie auf ihre individuellen Bedürfnisse zu testen”.

Die Befragung wurde vom Marktforschungsinstitut Kantar im Auftrag von Media Broadcast und mit Unterstützung der ARD-Rundfunkanstalten BR, NDR, rbb und SWR durchgeführt. Sie richtete sich an Personen ab 16 Jahren und erfolgte im Zeitraum von Ende April bis Anfang Mai 2024. Über 2.000 Befragte haben an der repräsentativen Online-Befragung teilgenommen. Mit der Studie sollten Erkenntnisse zum Interesse der Bevölkerung an 5G Broadcast gewonnen werden. Die Ergebnisse liefern einen Einblick, inwieweit Verbraucherinnen und Verbraucher einen Mehrwert in 5G Broadcast für ihre persönliche Nutzung sehen.

www.media-broadcast.com

Beitragsbild: Porapak Apichodilok, Pexels

Das könnte Sie auch interessieren

Mehrjährige Vereinbarung soll Infrastruktur zukunftssicher machen und Zugang zu neuen Funktionen von Avid für die News- und Programmproduktion bieten....
EIm Rahmen eines Open House Events Ende Juni konnten wir mit Georg Lenzen, VP Product bei LTN (Bild oben) über aktuelle Projekte und zukünftige Pläne des Unternehmens sprechen....
Das Medienproduktionsunternehmen rt1.tv hat seinen Hauptstandort in Augsburg in Zusammenarbeit mit Qvest vollständig modernisiert....