Suche
Close this search box.

5G-Broadcast: Aktuelle Tests und neuer Pilot

FKTG-Journal

Nach bisherigen 5G-Broadcast-Tests einzelner Rundfunkanstalten senden erstmals die vier ARD-Medienhäuser BR, NDR, RBB und SWR gemeinsam während der Fußball-Europameisterschaft EURO 2024 und der Olympischen Spiele Video-Live-Streams über 5G-Broadcast. 

Dabei sollen auch über das Hauptprogramm hinausgehende Inhalte gesendet werden. Die Test-Übertragungen sollen in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und Halle/Saale stattfinden. Theoretisch sollen damit rund acht Millionen Menschen in Deutschland mit einigen wenigen Senderstandorten erreicht werden, so der NDR in einer aktuellen Veröffentlichung. Die Übertragungen nur mit Smartphones zu empfangen, die schon für das neue 5G-Broadcast-Netz geeignet sind.

Die Testausstrahlungen der Live-Streams zur Fußball-Europameisterschaft und zu den Olympischen Spielen erfolgen in Kooperation mit Media Broadcast und soll Erkenntnisse liefern, die später in die Entscheidung über eine mögliche ARD-weite Einführung der Technologie einfließen, heißt es.

 

Startschuss für 5G-Broadcast-Pilotprojekt in Halle (Saale) im August

Die Medienanstalt Sachsen-Anhalt hatte digital-terrestrische Übertragungskapazitäten für die Erprobung der Verbreitung von Fernsehprogrammen im 5G Broadcast-Standard ausgeschrieben. Media Broadcast wird nach der Zuweisungsentscheidung der Versammlung der MSA nun erste Testausstrahlungen am Standort Halle (Saale) vornehmen, um dann im August offiziell den Pilotbetrieb zu starten.

5G Broadcast basiert auf dem 5G-Standard, ist jedoch im Gegensatz zum bekannten Mobilfunk-5G eine Rundfunktechnologie, die eine Punkt-zu-Multipunkt-Verbreitung ermöglicht. Daraus resultiert der Vorteil, dass die Empfangsqualität anders als bei Mobilfunkzellen auch bei sehr hohen Nutzerzahlen gleichbleibend hoch ist. Da die Netzplanungen auf den bewährten hohen und sehr leistungsstarken Sendestandorten beruhen (high power / high tower) kann die bisherige Stärke des terrestrischen Rundfunks weiterhin genutzt werden: sehr resiliente Infrastruktur für ausfallsicheren Empfang auch im Katastrophenfall.

Das Pilotprojekt dient zum Testen verschiedener Merkmale des neuen Übertragungsweges. So soll nicht nur der Empfang von audiovisuellen Inhalten auf mobilen 5G-Endgeräten unabhängig von WLAN, Internet und Mobilfunk erprobt werden. Auch die technische Reichweite, die Empfangsqualität und Empfangsstabilität werden im Verlauf des Betriebs getestet und bewertet. Das Versuchsprojekt soll besonders allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich aktiv mit der neuen Technologie zu befassen und diese zum Beispiel auf ihren Mehrwert für die eigene Distributionsstrategie zu testen.

Media Broadcast beschäftigt sich seit einiger Zeit mit der 5G Broadcast-Technologie. So war das Unternehmen zusammen mit dem SWR am 5G-Broadcast-Pilotprojekt „5G Media2Go“ in Stuttgart beteiligt und betreibt aktuell zusammen mit dem NDR in Hamburg einen 5G Broadcast-Piloten.

Bild: Gerd Altmann, Pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Bei vorwiegend sonnigem Wetter strömte am Montag, den 3. Juni ein buntes Teilnehmerfeld ins Business-Center „Alte Waggonfabrik“ in Mainz. Insgesamt 300 Teilnehmende aller Altersstufen und aus allen Bereichen der Medientechnik waren dabei....
15 Aussteller, darunter Förderfirmen und Partner der FKTG, präsentierten ihre Produkte und Themen in der begleitenden Firmenausstellung. Hier stellen sie sich im Video vor....
Rückblick auf die Veranstaltung am 7. und 8. Mai 2024 im Frankfurter Filmmuseum....